zoll+bunt widmet sich gemeinsam mit der Initiative „Raum4Refugees“ den räumlichen Herausforderungen der Flucht- und Migrationsthematik, die seit über einem Jahr die Gemüter der Bürger_innen erregt. Die Plattform „raum4refugees“ ist ehrenamtlich tätig und stellt ihre Expertise zu Standortfragen der Unterbringung und das Leben mit Menschen auf der Flucht bereit. Planungsabteilungen, Gemeinden, Vereine und Verbände werden kostenlos zu Planung und Kommunikation hinsichtlich Boden- und Leerstandsmanagement, Wohnen, Arbeiten, Daseinsvorsorge und raumbezogenen Rechtsangelegenheiten beraten.

Der Themenschwerpunkt „bunt“ behandelt in Bezug auf „Flucht und Migration“ vielfältige Projekte und landschaftsplanerische Betrachtungen im öffentlichen und privaten Freiraum. PlanerInnen und AkteurInnen stellen aus einer räumlichen Perspektive Überlegungen an, welche Maßnahmen zur Integration im Planungsalltag gesetzt werden können.

 

  • Ankunftsstadt Addis Abeba (Äthiopien)
    Petra Hirschler über Binnenmigration in Afrika und einen notwendigen Perspektivenwechsel

  • Planning Culture and Practices in Khartoum
    Mariam M.A. Wagialla gibt Einblick in die Planungskultur der sudanesischen Hauptstadt

  • The Afar Kindergarten Project
    Katharina Schönher und Mark Ortler bringen günstige und ressourcenschonende Architektur nach Äthiopien

  • Unterbringung von Geflüchteten in Städten “
    Karin Hiltgartner beleuchtet Ausnahmen von baurechtlichen Vorschriften bei der Errichtung von vorübergehenden Unterkünften

  • The Liesing-NetWorks
    Anna Grube und Philip Krassnitzer motivieren zur Beteiligung an Projekten im Umfeld des Flüchtlingsquartiers Ziedlergasse

  • AsylwerberInnen im öffentlichen Raum
    Katharina Höftberger zeigt die Bedeutung öffentlicher Räume für AsylwerberInnen auf

  • GRENZENLOS | NOFRONTIERS
    Roman Huditsch beschäftigt sich in seiner Fotoserie „GenzenLos | NoFrontiers“ mit den Resten einer vermeintlich vergangenen Zeit

  • Refugees and the City - Human Rights Practice in Planning Education
    Elina Kränzle und Sabine Knierbein über Planung, die Menschenrechten als Ausgangspunkt nimmt

  • Spannungsfeld Grundversorgung?
    Michaela Dimmel und Martha Ecker beleuchten gesellschaftliche Konflikte im Umfeld von Grundversorgungseinrichtungen

  • GEFLÜCHTETE AUF DEM WIENER WOHNUNGSMARKT – AUSBEUTUNG INNERHALB DER MIGRANTISCHEN SUBKULTUR, DISKRIMINIERUNG, WOHLFAHRTSCHAUVINISMUS
    Anita Aigner über die angespannte Lage am Wohnungsmarkt für AsylwerberInnen in Wien

  • WO.ANDERS - leben nach der Flucht
    Heike Bablick und Sybille Pittl dokumentieren Konzepte für eine menschenwürdige Architektur

  • Kattunfabrik St. Pölten- Musterbeispiel gelebter Integration und Stadterneuerung
    Hartmut Dumke im Interview mit Jimmy F. Nagy, dem Mitbegründer einer integrativen Schneiderwerkstatt

  • Im Weingarten der neuen Heimat näher kommen
    Pia Regina Kieninger stellt den Verein „Mosaik“ vor, der Kulturlandschaftseinsätze für Asylsuchende in der Wachau organisiert

  • Schulterblick-Radfahrkurse für ein besseres Miteinander
    Marlene Mellauner und Nikolaus McGill über aktive Mobilität für neuzugezogene Jugendliche in Wien

  • eat … sleep … wait … repeat
    Sarah Goetz gibt einen Einblick in das Leben nach der Flucht und die Wohnsituation der Geflohenen

  • Das sind wir!
    Paula Brücke porträtiert zwei Architekturstudentinnen der TU Wien

  • ÖFFENTLICHER RAUM ALS RÜCKGRAT EINER BUNTEN STADT
    Udo Häberlin und Jürgen Furchtlehner machen die Vielfalt im Stadtraum begreiflich
    Hier können Sie diesen Artikel in der Übersetzung von Ali Reza Massoud auf Dari nachlesen!

 

  • Freiraum für den Neubeginn – Frauenhaus mit Freiraum
    Verena Beiser betrachtet baulich-räumlichen Freiraumqualitäten österreichischer Frauenhäuser

  • Das Bürgersteig-Ballett: Wir alle tanzen mit
    Tatjana Heil plädiert für den gemischten öffentlichen Raum

  • Zwischen Aktion, Kunst und Planung- Impulse für die Regionalentwicklung in der Lausitz
    Karsten Feucht, Wolfgang Grimm, Peter Kapsch und Marc Schmidt über ein Kulturprojekt, das Mut macht

  • Wer will, der tut!
    Irene Bittner und Antonia Roither-Voigt im Gespräch mit den InitiatorInnen und Raum-ExpertInnen von raum4refugees

  • bibliothEK
    von Alfred Benesch